Willkommen auf der Website der Gemeinde Region Prättigau/Davos



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner besucht die Präsidentenkonferenz Prättigau/Davos

An der Präsidentenkonferenz Prättigau/Davos konnte am Donnerstag, 30. November, in Klosters die Bündner Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner als Gast begrüsst werden. Traktandiert waren Grundlagen für die Regionalentwicklung und die Raumplanung sowie die Budgets 2018 für die verschiedenen Ämter und Abteilungen der Region. Der neue Gemeindepräsident von Schiers, Ueli Thöny, wurde als Nachfolger von Christoph Jaag in den Regionalausschuss gewählt.

Zum Abschluss ihrer Tour durch die elf Bündner Regionen besuchte Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner die Region Prättigau/Davos. Zusammen mit dem Leiter des Amts für Gemeinden, Thomas Kollegger, nahm sie in Klosters an der Präsidentenkonferenz teil. Dabei ging es darum, den Puls zu fühlen und zu erfahren, wie die neue Region bald zwei Jahre nach dem operativen Start unterwegs ist. Ein Rahmenprogramm mit Besichtigung der neuen Arena Klosters und einem Mittagessen rundete den Besuch ab.

An der von Regionspräsident Kurt Steck geleiteten Konferenz wurde ein positives Fazit gezogen. Die Übernahme und Überführung von Aufgaben der ehemaligen Kreise und des Regionalverbands Pro Prättigau durch die Region Prättigau/Davos auf Anfang 2016 sei dank des Einsatzes und guten Willens aller Beteiligten ohne Probleme über die Bühne gegangen. Stark gefordert ist die Region bei den Themen Regionalentwicklung und Raumplanung; laut Barbara Janom Steiner ist dies in allen Regionen der Fall und werde unterschiedlich gehandhabt. Dass beide Themen in der Region Prättigau/Davos proaktiv angegangen werden, wurde positiv vermerkt.

Umfassende Projektliste

Als Grundlage für die Regionalentwicklung wurde die 2015 entwickelte Massnahmenliste der Standortentwicklungsstrategie stark überarbeitet, konkretisiert und deutlich erweitert. Dies in Zusammenarbeit mit Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft. Die Projektliste bietet nun eine umfassende Übersicht über die laufenden Projekte in der ganzen Region, die von Unternehmen, weiteren Organisationen oder Gemeinden vorangetrieben werden. Als Themen von hoher Bedeutung für die ganze Region sind die Erhöhung Schneesicherheit, die Konzeption Wander-/Bikewege, die Stärkung der Sommerangebote, das Thema Camping und sowie die Digitalisierung/Hochbreitband-Infrastruktur den konkreten Massnahmen in den Gemeinden oder Subregionen vorangestellt. Diese Projektliste wurde von der Präsidentenkonferenz mit einem Beschluss in Kraft gesetzt und ist nun die Legitimation für die Arbeit der Regionalentwicklung oder auch für Planungsarbeiten oder Gesuche von Unternehmen und Organisationen. Die Liste ist nicht abschliessend und soll jährlich aktualisiert werden.

In der Raumplanung wurde das Vorgehen für die Überarbeitung der Regionalen Richtplanung festgelegt, die aufgrund von neuen Vorgaben von Bund und Kanton zu leisten ist. Dafür wurde eine Auslegeordnung zum unterschiedlichen Planungsstand in den früheren Regionen Davos und Prättigau vorgenommen und daraus ein Konzept mit Terminplan entwickelt. In einen ersten Schritt wird im Jahr 2018 ein regionales Raumkonzept erarbeitet. Dabei wird auch eng mit den Gemeinden zusammengearbeitet.

Alle Budgets 2018 genehmigt

Die Budgets 2018 für die verschiedenen Ämter und Abteilungen der Region (Betreibungs- und Konkursamt, Berufsbeistandschaft, Zivilstandsamt, Musikschule Prättigau, Abfallbewirtschaftung Prättigau und Geschäftsstelle/Regionalentwicklung) wurden von der Präsidentenkonferenz jeweils einstimmig genehmigt.

Neu dazugekommen ist die Aufgabe der Steuerallianz Prättigau, die am 1. März 2018 in Küblis ihren Betrieb aufnehmen wird (ohne Einbezug der Gemeinden Davos und Klosters-Serneus). Die Steuerallianz ist mit 310 Stellenprozenten dotiert, die Leitung liegt bei Andreas Frei. Auch die weiteren Stellen für die Sachbearbeitung konnten besetzt werden. Bei der Steuerallianz werden in Zukunft die Veranlagungen von natürlichen Personen aus den beteiligten Gemeinden vorgenommen.

Für zusätzlichen Aufwand sorgen im Jahr 2018 die Grossratswahlen, die von der Region durchzuführen sind, aber in den bisherigen Wahlkreisen stattfinden. Für den zurücktretenden Gemeindepräsidenten von Schiers, Christoph Jaag, wurde sein Nachfolger Ueli Thöny in den Regionalausschuss gewählt. Jaag und der ebenfalls zurücktretende Seewiser Gemeindepräsident Stefan Däscher wurden von Regionspräsident Kurt Steck für ihren Einsatz gewürdigt und aus der Präsidentenkonferenz verabschiedet.

Dokument 2017-11-30_Medienmitteilung_PK.pdf (pdf, 98.6 kB)


Datum der Neuigkeit 6. Dez. 2017

Allgemeiner Kontakt

  • Region Prättigau/Davos
  • Rathausgasse 2
  • 7250 Klosters
  • Tel. 081 414 32 30